Ultental



Ultental - Südtirol

Ultental

Das Ultental ist ein besonders waldreiches Tal, das von hohen Almen und den Kämmen der südostlichen Ortlergruppe flankiert wird. Das anfangs fast eintönig wirkende, von Felskulissen und Wald gesäumte Tal wird in seinem oberen Teil breiter und ausladender.

Die bedeutendsten Siedlungen sind St. Pankraz (736 m), St. Walburg (1190 m), St. Nikolaus (1256 m) und St. Gertraud (1519 m). Außer der genannten Siedlungen findet sich, besonders an den gegen Süden gerichteten Berghängen, eine ganze Kette oft uralter Berghöfe.

Sankt Gertraud im Ultental
Sankt Gertraud im Ultental

Das ursprünglich auf Wiesengrund stehende Häusl am Stoan hat das Hochwasser von 1882 nur überstanden, weil es über einem riesigen Steinblock errichtet worden war.

Das 1338 erstmals erwähnte Kirchlein St. Helena, 1550 m, steht auf einem weithin sichtbaren Waldhügel oberhalb von Sankt Pankraz.

Die schöne gotische Hügelkirche zu Sankt Moritz ist vermutlich die älteste Kirche des Ultentales.

In Sankt Nikolaus kann man das Ultner Talmuseum besichtigen, das einen guten Einblick in das bäuerliche Kulturgut und das Volkskunsthandwerk bietet.

Kurz vor Sankt Gertraud kann man ein Baum-Naturdenkmal bewundern: Die 2000jährigen Ultner Lärchen.

Am Ende des Zoggler-Stausees, in Sankt Walburg, liegt Kuppelwies mit seinem schlichten Kirchlein.

Zoggler Stausee im Ultental
Zoggler Stausee

Kuppelwies
Langlaufloipe in Kuppelwies

Schwemmalm
Aussicht von Schwemmalm